Jetzt an die Grippeimpfung denken!

10.10.2018

Die besten Impftermine: Oktober und November

Kaum wird es draussen nass und kalt, steigt die Zahl der Menschen mit Erkältungskrankheiten deutlich an. Doch während ein grippaler Infekt, also die klassische «Erkältung», meist schnell vorübergeht, ist die «echte Grippe» eine ernstzunehmende Erkrankung.

Daher gilt für Menschen ab 60 Jahren eine Impfempfehlung. Auch Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen, Schwangere ab dem 4. Schwangerschaftsmonat und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sollten sich impfen lassen. Empfohlen wird eine Grippeschutzimpfung zudem für Berufstätige, die viel mit Menschen in Kontakt kommen oder in einem Gesundheitsberuf tätig sind.

Eine Impfung schützt gleich zweimal: Sie bewahrt die meisten Geimpften vor einer Erkrankung und deren möglicherweise schwerwiegenden Folgen. Zugleich verhindert jede nicht erkrankte Person, dass sich weitere Menschen anstecken und sich die Grippe in der Bevölkerung ausbreitet.